Bestimmung der dynamischen Risseinleitungszähigkeit für die Legierung AlMg4,5Mn nach fliessbruchmechanischen Konzepten des J-Integrals und der Risspitzenöffnung: Determination of the dynamic crack initial toughness for the AlMg4,5Mn alloy according to the general yield-fracture mechanical conceptions of the J integral and the crack opening stretch

Volker Höhne, Gerhard Pusch, Wilhelm Grellman, Rauno Rintamaa

Research output: Contribution to journalArticleProfessional

Abstract

Das Werkstoffverhalten der höherfesten schweißbaren Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn wurde bei stoßartiger Beanspruchung zur Bestimmung dynamischer Kennwerte untersucht. Es wurden die für statische Versuche geltenden Vorschriften auf der Grundlage fließbruchmechanischer Konzepte des J-Integrals und der Rißspitzenöffnung anhand von Versuchstechniken nach Mehr- und Einprobenverfahren auf ihre Anwendbarkeit im dynamischen Versuch überprüft.
Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften des Versuchswerkstoffs werden genannt. Die Versuchsdurchführung erfolgt unter formaler Anwendung der Prüfvorschriften ASTM E 813-81 und ASTM E 813-87 sowie auf der Grundlage der Prüfempfehlung EGF P1. Es wurde ferner eine laserinstrumentierte Pendelschlagprüfeinrichtung (VTT-Impact-Tester) hinsichtlich der Anwendbarkeit zähe Werkstoffe überprüft. Die Versuchsergebnisse werden diskutiert. Für die Legierung AlMg4,5Mn wurden als gültige Werkstoffkennwerte unter dynamischer Beanspruchung die physikalische Rißeinleitungszähigkeit mit 24 bis 30 k Nm-1 bzw. die technische Rißeinleitungszähigkeit mit 40 bis 49 k Nm-1 ermittelt. Die Ergebnisse stehen in Übereinstimmung mit denen statischer Versuche.
Original languageGerman
Pages (from-to)68-72
JournalNeue Hütte: metallurgisch-metallkundliche Fachzeitschrift für Forschung und Praxis
Volume37
Issue number2
Publication statusPublished - 1992
MoE publication typeD1 Article in a trade journal

Cite this

@article{2d042ca385c544338e132f5771b24b53,
title = "Bestimmung der dynamischen Risseinleitungsz{\"a}higkeit f{\"u}r die Legierung AlMg4,5Mn nach fliessbruchmechanischen Konzepten des J-Integrals und der Risspitzen{\"o}ffnung: Determination of the dynamic crack initial toughness for the AlMg4,5Mn alloy according to the general yield-fracture mechanical conceptions of the J integral and the crack opening stretch",
abstract = "Das Werkstoffverhalten der h{\"o}herfesten schwei{\ss}baren Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn wurde bei sto{\ss}artiger Beanspruchung zur Bestimmung dynamischer Kennwerte untersucht. Es wurden die f{\"u}r statische Versuche geltenden Vorschriften auf der Grundlage flie{\ss}bruchmechanischer Konzepte des J-Integrals und der Ri{\ss}spitzen{\"o}ffnung anhand von Versuchstechniken nach Mehr- und Einprobenverfahren auf ihre Anwendbarkeit im dynamischen Versuch {\"u}berpr{\"u}ft. Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften des Versuchswerkstoffs werden genannt. Die Versuchsdurchf{\"u}hrung erfolgt unter formaler Anwendung der Pr{\"u}fvorschriften ASTM E 813-81 und ASTM E 813-87 sowie auf der Grundlage der Pr{\"u}fempfehlung EGF P1. Es wurde ferner eine laserinstrumentierte Pendelschlagpr{\"u}feinrichtung (VTT-Impact-Tester) hinsichtlich der Anwendbarkeit z{\"a}he Werkstoffe {\"u}berpr{\"u}ft. Die Versuchsergebnisse werden diskutiert. F{\"u}r die Legierung AlMg4,5Mn wurden als g{\"u}ltige Werkstoffkennwerte unter dynamischer Beanspruchung die physikalische Ri{\ss}einleitungsz{\"a}higkeit mit 24 bis 30 k Nm-1 bzw. die technische Ri{\ss}einleitungsz{\"a}higkeit mit 40 bis 49 k Nm-1 ermittelt. Die Ergebnisse stehen in {\"U}bereinstimmung mit denen statischer Versuche.",
author = "Volker H{\"o}hne and Gerhard Pusch and Wilhelm Grellman and Rauno Rintamaa",
note = "Project code: MET00131",
year = "1992",
language = "German",
volume = "37",
pages = "68--72",
journal = "Neue H{\"u}tte: metallurgisch-metallkundliche Fachzeitschrift f{\"u}r Forschung und Praxis",
issn = "0028-3207",
number = "2",

}

TY - JOUR

T1 - Bestimmung der dynamischen Risseinleitungszähigkeit für die Legierung AlMg4,5Mn nach fliessbruchmechanischen Konzepten des J-Integrals und der Risspitzenöffnung

T2 - Determination of the dynamic crack initial toughness for the AlMg4,5Mn alloy according to the general yield-fracture mechanical conceptions of the J integral and the crack opening stretch

AU - Höhne, Volker

AU - Pusch, Gerhard

AU - Grellman, Wilhelm

AU - Rintamaa, Rauno

N1 - Project code: MET00131

PY - 1992

Y1 - 1992

N2 - Das Werkstoffverhalten der höherfesten schweißbaren Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn wurde bei stoßartiger Beanspruchung zur Bestimmung dynamischer Kennwerte untersucht. Es wurden die für statische Versuche geltenden Vorschriften auf der Grundlage fließbruchmechanischer Konzepte des J-Integrals und der Rißspitzenöffnung anhand von Versuchstechniken nach Mehr- und Einprobenverfahren auf ihre Anwendbarkeit im dynamischen Versuch überprüft. Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften des Versuchswerkstoffs werden genannt. Die Versuchsdurchführung erfolgt unter formaler Anwendung der Prüfvorschriften ASTM E 813-81 und ASTM E 813-87 sowie auf der Grundlage der Prüfempfehlung EGF P1. Es wurde ferner eine laserinstrumentierte Pendelschlagprüfeinrichtung (VTT-Impact-Tester) hinsichtlich der Anwendbarkeit zähe Werkstoffe überprüft. Die Versuchsergebnisse werden diskutiert. Für die Legierung AlMg4,5Mn wurden als gültige Werkstoffkennwerte unter dynamischer Beanspruchung die physikalische Rißeinleitungszähigkeit mit 24 bis 30 k Nm-1 bzw. die technische Rißeinleitungszähigkeit mit 40 bis 49 k Nm-1 ermittelt. Die Ergebnisse stehen in Übereinstimmung mit denen statischer Versuche.

AB - Das Werkstoffverhalten der höherfesten schweißbaren Aluminiumlegierung AlMg4,5Mn wurde bei stoßartiger Beanspruchung zur Bestimmung dynamischer Kennwerte untersucht. Es wurden die für statische Versuche geltenden Vorschriften auf der Grundlage fließbruchmechanischer Konzepte des J-Integrals und der Rißspitzenöffnung anhand von Versuchstechniken nach Mehr- und Einprobenverfahren auf ihre Anwendbarkeit im dynamischen Versuch überprüft. Chemische Zusammensetzung und mechanische Eigenschaften des Versuchswerkstoffs werden genannt. Die Versuchsdurchführung erfolgt unter formaler Anwendung der Prüfvorschriften ASTM E 813-81 und ASTM E 813-87 sowie auf der Grundlage der Prüfempfehlung EGF P1. Es wurde ferner eine laserinstrumentierte Pendelschlagprüfeinrichtung (VTT-Impact-Tester) hinsichtlich der Anwendbarkeit zähe Werkstoffe überprüft. Die Versuchsergebnisse werden diskutiert. Für die Legierung AlMg4,5Mn wurden als gültige Werkstoffkennwerte unter dynamischer Beanspruchung die physikalische Rißeinleitungszähigkeit mit 24 bis 30 k Nm-1 bzw. die technische Rißeinleitungszähigkeit mit 40 bis 49 k Nm-1 ermittelt. Die Ergebnisse stehen in Übereinstimmung mit denen statischer Versuche.

M3 - Article

VL - 37

SP - 68

EP - 72

JO - Neue Hütte: metallurgisch-metallkundliche Fachzeitschrift für Forschung und Praxis

JF - Neue Hütte: metallurgisch-metallkundliche Fachzeitschrift für Forschung und Praxis

SN - 0028-3207

IS - 2

ER -